Forschung Institut für Hebammen

Die Forschenden am Institut für Hebammen fördern die evidenzbasierte Praxis in der Geburtshilfe, die Qualität der Hebammenarbeit und die bedürfnisorientierte Begleitung während Schwangerschaft, Geburt und früher Kindheit. Im Mittelpunkt steht die bestmögliche Betreuung von Frauen, Kindern und Familien während Schwangerschaft und Geburt, im Wochenbett und während der Stillzeit. Das Team besteht aus Forscherinnen der Hebammenwissenschaft, der Soziologie und der Epidemiologie mit Expertisen in Praxis und Forschung. Es verfügt über breites sowie spezialisiertes Methodenwissen und ist in der Entwicklung und Umsetzung praxisorientierter Forschungsprojekte ebenso erfahren wie in der Durchführung multizentrischer Studien. Die enge Zusammenarbeit mit Praxisvertretern aus dem Gesundheits- und Sozialbereich gewährleistet einen konsequenten Praxisbezug, während die nationale und internationale Vernetzung den Wissenstransfer im Forschungsgebiet unterstützt. Aufträge und Projektfinanzierungen erhält die Forschungsstelle unter anderem vom Schweizerischen Nationalfonds, vom Bundesamt für Gesundheit, vom Schweizerischen Hebammenverband und von swissuniversities.

Forschungsteam (Stand Oktober 2021)
Jessica Pehlke-Milde, Prof. Dr., Leiterin
Susanne Grylka, Prof. Dr., stv. Leiterin
Michael Gemperle, Dr.
Anouk Joliat
Antonia Müller, MSc in Midwifery
Irina Radu, MA Soziologie
Piroska Zsindely, MSc in Midwifery